IG-Banner
PN-Board   FAQFAQ   rulesSatzung   GebührenGebühren   LesezeichenLesezeichen   LinksLinkliste  
OHFV-HPOHFV-HP   GalerieGalerie   OHFV e.V.Hund in Not   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen   ProfilProfil + UCPEinstellungen   LoginLogin

Schon gewusst, ...
Selbstverständlich werden alle Zugriffe in den Serverlogfiles gespeichert! Wir Betreiber verwerten diese Daten in keiner Form. Wir erheben & speichern personenbezogene Daten aller Mitglieder unzugänglich für Unbefugte, geben sie nicht an Dritte weiter und nutzen sie ausschließlich zu den bestimmungsgemäßen Zwecken. Dazu gehört, daß grundlegende Informationen allen Mitgliedern, in minimalstem Umfang auch Besuchern erkennbar sind. Mitglieder haben jederzeit Anspruch auf umfassende Information und Korrektur ihrer hier gespeicherten Daten; als Autoren verzichten sie ausdrücklich auf das Recht zur Datenlöschung. Wer das ablehnt darf kein Mitglied werden. Nichtöffentliche Bereiche sind berechtigten Mitgliedern vorbehalten; alle öffentlichen Bereiche sind von Besuchern anonym einsehbar.
Aktuelles Datum und Uhrzeit: 20.07.2018, 06:01
Alle Zeiten sind GMT + 1
 Übersicht » ..:: Tiergesundheit ::.. » Erfahrungen mit Tierärzten
Dipl.-vet.-med. Ralf Beyer
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [2 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Netti
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 28.09.2014
Mitgliedsnr.: 5
Beiträge: 467
#: 40
      
BL: Sachsen
      LK-bautzen.png



Beitrag1/2, Verfasst am: 24.12.2015, 23:30   

Betreff:   Dipl.-vet.-med. Ralf Beyer
Zusatz:       Op an einem Welpen
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Am 23.10.2015 kamen unsere E-chens, kleine Zwergpudelwelpen, zur Welt. Nun wächst das Fell bei einem Pudel sehr schnell. Also beschlossen wir in der 7. Lebenswoche das Gesicht etwas freizuschneiden.

Wie monatlich bei unseren 3 erwachsenen Hunden und einem ehemaligen Zögling sowie bei 15 Welpen aus den anderen Würfen zuvor, setzte ich die Schermaschine an. Vorsichtig versteht sich, denn es sollten nur positive Erfahrungen daraus hervorgehen.

Plötzlich zeigte sich eine Verletzung am Auge. Bei genauer Begutachtung wurde deutlich, dass ich den kleinen Kerl am unteren Augenlid geschnitten hatte.

Sofort suchten wir nach einem Tierarzt. Schwierig, denn es war der 3. Adventsonntag. Meine Favoritin Dr. Häse in Dresden speiste mich mit der Bemerkung ab, dass sie pflegebedürftige Eltern und somit keine Zeit hätte. Berufsethos? ... Fehlanzeige. Also ging die Suche weiter. Das Internet führte uns zu Dipl.-vet.-med. Ralf Beyer in Bautzen. Als Bereitschaftsarzt war er zwar nur bis zum 03.12. angegeben, aber wir versuchten es trotzdem. Er ging sofort ans Telefon, war sehr nett und bestellte uns für eine Stunde später, da er noch einen Notfall hatte.

Kurze Zeit später machten wir uns auf den Weg. Der Schnitt war so ungünstig, dass er genäht werden musste. Eine Vollnarkose war unumgänglich. Nach kurzer Beratung, Befragung und unserer Zustimmung begann er sofort die Injektionsnarkose zu geben. Es dauerte nicht lange und unser Welpi Eros schlief. Das war schon ein bedrückendes Gefühl. Gegen 13 Uhr fuhren wir nach Hause. Etwa gegen 18 Uhr konnten wir das Pudelchen wieder abholen. 3-4 ganz kleine Stiche wurden an dem Stück Augenlid genäht - eine filigrane Arbeit, zu der viel handwerkliches Geschick gehört.

Nun waren wir wieder etwas beruhigt, denn die Schwellung war schon zurückgegangen, unser Welpi topfit und die Wunde sah keineswegs mehr so schlimm aus. Eros musste nun eine Halskrause tragen und durfte nicht mit seinen Geschwistern spielen um eine Verletzung zu vermeiden. Gegen die Schmerzen gab es für 4 Tage Tabletten und gegen eine Entzündung 3 mal täglich Augensalbe. Danach waren 2 Nachuntersuchungen notwendig.



Beim 3. Termin - am 10. Tag - wurden dann die Fäden gezogen und dies glückte sogar ohne Narkose.
Das Ergebnis konnte besser nicht sein. Die Verletzung war super verheilt und nichts wird später mehr daran erinnern.

Ohne OP aber hätte sich laut Tierarzt eine chronische Schädigung eingestellt, unter der der Hund lebenslang zu leiden hätte.

Pro und Contra zu diesem Tierarzt

Pro:
Ein sehr gewissenhafter Arzt, der seine Arbeit versteht und diese ordentlich und ruhig ausübt.
Moderne Praxis mit folgenden Leistungen:
- eigenes Labor
- EKG
- Ultraschall
- Röntgen, Digital
- Endoskopie
- Bioresonanz
- Wesenstest
- Akupunktur

Weiterhin ist dieser Tierarzt nicht nur auf Kleintiere spezialisiert, sondern auch auf Nager, Vögel und Reptilien sowie Facharzt für Pferde.

Contra:
Die Behandlungen sind nicht ganz billig.
Zum Thema Entwurmung steht er auf dem Standpunkt, dass dies in der 2. / 4. / 6. Lebenswoche zu geschehen hat sowie Impfungen in der 6. und 9. Lebenswoche. Diese Meinung kann ich persönlich so nicht teilen.

Fazit:

Ein sehr empfehlenswerter Tierarzt, bei dem die Tiere eine sehr gute Behandlung erfahren. Man sollte stets daran denken, dass Qualität immer seinen Preis hat.

Eine Anmerkung zu solchen Verletzungen:

Genauso wie beim Mensch, hat ein Arzt auch bei unseren Vierbeinern 6 Stunden Zeit um eine Wunde zu nähen. Nur dann ist ein optimales Ergebnis möglich. Handeln ist also sofort gefragt.



Eros fand noch mit Halskrause seine neuen Besitzer. Wink



Adresse des Tierarztes:

Schlachthofstraße 29
02625 Bautzen
www.tierarztpraxis-beyer.de
_________________
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Arthur Schopenhauer
Nach oben
Grus51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 1300
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag2/2, Verfasst am: 23.01.2016, 19:19   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Etwas möchte ich anmerken - es ist heute anscheinend nicht mehr so sehr verbreitet wie einst - weil es tatsächlich von erheblicher Bedeutung ist: man nennt es Berufsethos.

Der Herr Beyer ist offenbar einer jener Vertreter seiner Zunft, denen dieser Begriff mehr ist als ein paar aneinandergereihte Buchstaben, dessen Charakter nicht von Schnodderigkeit geprägt ist. Seine Lebenserfahrung wird ihm schon gesagt haben, daß am Adventsonntag niemand anruft um einen Soforttermin zur Zahnsteinentfernung auszuhandeln.

Das hier anstehende Problem hat er sofort als solches erkannt und nicht gezögert zu helfen, noch gar irgendwelche obskuren Ausflüchte zu bemühen um seine wohlverdiente Ruhe genießen zu können. Die sei ihm freilich auch gegönnt - unkomplizierte Hilfe wie er sie geleistet hat kann man eigentlich gar nicht mit Geld bezahlen.

Es gibt eben solche und solche - wir schauen da sehr genau hin und wissen, wen wir guten Gewissens weiterempfehlen werden und wo wir eher abraten.
_________________
Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen.
(Robert Lembke)
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [2 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Das Thema drucken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Übersicht » ..:: Tiergesundheit ::.. » Erfahrungen mit Tierärzten
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diesem Bereich schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Bereich nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Bereich nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Bereich nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Bereich nicht mitmachen.
Rollbalken

phpBB 2 © 2001, 2005 phpBB Group;  deutsche Übersetzung: phpBB.de & IG-FTF;
Konfiguration & Layout: OHFV © 2015

Vielen Dank für Ihr Interesse am Ostsächsischen Stammtisch!

Impressum