IG-Banner
PN-Board   FAQFAQ   rulesSatzung   GebührenGebühren   LesezeichenLesezeichen   LinksLinkliste  
OHFV-HPOHFV-HP   GalerieGalerie   OHFV e.V.Hund in Not   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen   ProfilProfil + UCPEinstellungen   LoginLogin

Schon gewusst, ...
Wir erheben und speichern die personenbezogenen Daten unserer Mitglieder unzugänglich für Unbefugte, geben diese weder an Dritte weiter noch nutzen wir sie zu anderen als den bestimmungsgemäßen Zwecken. Minimale Informationen sind allen anderen Mitgliedern und sehr begrenzt auch für Besucher erkennbar. Mitglieder haben Anspruch auf umfassende Information / Korrektur ihrer gespeicherten Daten; als Autoren verzichten sie auf das Recht zur Löschung dieser Daten. Wer das nicht will, darf kein Mitglied werden. Nichtöffentliche Bereiche sind verifizierten Mitgliedern vorbehalten. Öffentliche Bereiche können Besucher anonym einsehen. Wir werden nicht dieser lächerlichen Verschlüsselungshysterie verfallen sondern weiterhin ein lesefreundliches Portal bleiben!
Aktuelles Datum und Uhrzeit: 15.11.2018, 18:39
Alle Zeiten sind GMT + 1
 Übersicht » ..:: Besucherbereich ::.. » Hinweise zum Hundekauf
Züchter und deren Vereine
Dieses Bereich ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Seite 1 von 1 [3 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Grus51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 1380
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag1/3, Verfasst am: 10.07.2018, 14:58   

Betreff:   Züchter und deren Vereine
Zusatz:       Seriöser oder unseriöser Verein?
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Ein ordentlicher Züchter ist Mitglied in einem Hundeverein - das alleine liefert viel Stoff zum recherchieren!

In Deutschland gibt es viele hundert Vereine die sich nahezu ausschließlich der Zucht von Hunden verschrieben haben. Ein weitaus geringerer Anteil widmet sich der Ausbildung von Dienst- und Gebrauchshunden und wenige Vereine wiederrum stellen das gesellige Miteinander der hundeaffinen Mitglieder in den Focus. Darüberhinaus gibt es noch spezielle Vereine, die sich etwa der jagdlichen Ausbildung oder der Ausbildung von Spaßhunden etwa zum DogDancing und anderen Spielarten der gemeinsamen Freizeitgestaltung von Hund und Herrchen verschrieben haben.

Wer sich für eine bestimmte Rasse entschieden hat, sollte unbedingt nach einem Zuchtverein suchen, der ebendiese Rasse oder Rassengruppe auch vertritt! Das ist leichter gesagt als getan denn außerhalb des VDH gestaltet sich die Suche danach nicht gerade einfach!
Unbedingt abzuraten ist von Vereinen, die vom Rehpinscher bis zur Deutschen Dogge und darüberhinaus mit ihrer Kompetenz werben - die haben sie nämlich nicht wirklich, woher auch?
Es sollte schon zueinander passen, was man sucht und dazu gehört auch, daß von den vertretenen Rassen eine entsprechende Quantität an Züchtern vorgewiesen werden kann. Nur wenn das gegeben ist, können auch wirkliche Konkurrenzen bei Leistungs- und Zuchtschauen entstehen, kann es eine wirkliche, qualitätsgerechte Platzierung geben.
Das heißt leider nicht, daß es die auch geben muß denn dazu gehören halt auch unabhängige und vor allem geschulte Richter, die die zu richtende Rasse auch wirklich kennen und das nicht nur aus dem Bilderbuch! An diesem Punkt wird es sehr kritisch denn im Normalfalle kann kein Kaufinteressent auf einer Veranstaltung dies wirklich beurteilen. Was er aber feststellen kann ist, ob die Organisation der Veranstaltung stimmig ist, ob es umfassende Informationen für Aussteller und Besucher gibt und . . . ob es eine "Doppeltitelschau" oder gar "Tripleschow" ist. In dem Falle hakt man das Erlebte besser gleich ab denn ein seriöser Verein wird eine Doppeltitelschau bestenfalls anläßlich eines Jubiläums oder ähnlichen Höhepunktes als Einmaligkeit veranstalten. Das ist dann auch immer entsprechend plakatiert.
Nur unseriöse Vereine, die in der Regel auch gleich noch ihr eigener "Internationaler Dachverband" sind, veranstalten solche Schauen, die nur einen Zweck verfolgen: Geld in die Kasse des Vereins (oder auch in die Taschen von Protagonisten) fließen zu lassen. Dazu werden auch noch diverse Titel und Championate verkauft - Anwesenheit genügt. Der Wert aller von solchen Vereinen ausgegebenen Dokumente geht gegen Null, vergebene Titel sind das Papier nicht wert auf dem sie gedruckt wurden.
Auf einer guten und seriösen Ausstellung oder Zuchtschau findet der Kaufinteressent umfassende Vergleichsmöglichkeiten die ihm ein einzelner Züchter verständlicherweise nicht bieten kann. Auch findet man dort oftmals Direktkaufangebote, welche eben auf den Augenblick der Begegnung auf das Überraschungsmoment setzen. Auch wenn es noch so verlockend ist, als Kontaktanbahnung durchaus gut geeignet aber einen Kauf soll man immer in Ruhe, ohne beeinflussende Faktoren, im Hause des Züchters abschließen!

.
_________________
Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen.
(Robert Lembke)
Nach oben
Grus51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 1380
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag2/3, Verfasst am: 11.08.2018, 08:41   

Betreff: Verein oder betrügerische Vereinigung?
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Diese Frage ist für einen Außenstehenden, nicht mit der Materie betrauten Beobachter, sehr schwer zu beantworten.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, daß die überwältigende Masse der öffentlichen Darstellungen von Hundezuchtvereinen im Internet mindestens in Teilen absichtlich falsch, geschönt und damit verlogen ist. Abstriche von dieser Behauptung kann man grundsätzlich dort machen, wo ein Verein züchterisch nur eine einzige Rasse, eine Rassengruppe oder bestenfalls maximal 2, 3 unterschiedliche Rassen betreut. Nur in solchen Gruppierungen darf man annehmen, daß es dort auch entsprechend kompetente Hundefreunde geben wird.

In allen anderen - und das sind die allermeisten "Hundezuchtvereine" - Züchtervereinigungen welche damit werben, daß sie für alle Rassen offen seien und das auch so praktizieren, wird der gutgläubige Hundefreund mit züchterischen Ambitionen von A bis Z gelinde ausgedrückt nur an der Nase herumgeführt. Man möchte ja nichts weiter als an sein Geld kommen und auf dem Wege dahin wird jedes Staubkörnchen penibel weggeräumt.
_________________
Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen.
(Robert Lembke)
Nach oben
Grus51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 12.03.2006
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 1380
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag3/3, Verfasst am: 18.08.2018, 11:40   

Betreff: Wie funktioniert das eigentlich?
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Die Methode ist immer gleich!
In winzigen Feinheiten unterscheiden sich die Vorgehensweisen der einzelnen Vereine, was aber dem Prinzip der praktizierten "Kundenverarschung" keinen Abbruch tut.

Es beginnt damit, daß Sie als unbelasteter, unvoreingenommener Erstaussteller mit Ihrem Wuffi auf Leute treffen, die sich als "Zuchtschaurichter", "Leistungsrichter", "Ringrichter" und anderen Bezeichnungen präsentieren, die in keinster Weise deren tasächlicher Qualifizierung entsprechen; ja sogar solche Experten gibt es, die sich mit derartigen Titeln und Attributen selbst ausstaffieren ohne je eine entsprechende Ausbildung mit Prüfung nachweislich abgelegt zu haben.

Natürlich behaupten diese Leute das frech - nur sind sie nicht in der Lage den geringsten Beweis dafür zu erbringen. Ins Kreuzverhör genommen widersprechen sie sich selbst ohne es zu merken. So ist das eben, wenn die Vita auf einem immerwährenden Lügenpool basiert; da wird es irgendwann nicht mehr beherrschbar, Dichtung und Wahrheit auseinanderzuhalten, da sind Widersprüche und "Erinnerungslücken" vorprogrammiert. Wer sich die Mühe macht, kann solches Tun recht schnell entlarven weil Leute dieses Schlages im Allgemeinen ein sehr großes Geltungsbedürfnis bis hin zum Narzismus pflegen und wo kann man das besser als im Internet umsetzen? Was von vielen dieser Scharlatane und Hochstapler nicht genügend bedacht wird ist der Umstand, daß eine Seite im Netz oder gar eine ganze Site von vielen Millionen Lesern auf einfachste Weise abgerufen und ggfs. in Teilen oder zur Gänze dauerhaft gespeichert werden kann. Es ist also nicht damit getan, den Inhalt einer HP einfach zu löschen wenn "der Boden plötzlich zu heiß zu werden droht", die Information ist so lediglich nicht mehr direkt unter der URL zu finden - aber freilich auf diversen Festplatten weiterhin abrufbar.

Legt man dann, an Hand der Aussagen auf der aktuellen Präsentation eine Zeittafel an und vergleicht anschließend deren Werte mit den Informationen einer "Uraltdarstellung", kommt man schnell dahinter, daß etwas mit dem Hochglanzkatalog faul sein muß.

Wer dann noch weiter und noch tiefer gräbt stößt u. U. auf "Richter", welche anderen Leuten, angehenden Zuchtwarten und Richtern die Prüfung abgenommen haben. Es ist bezeichnend, daß diese Leute nicht über eine Ausbilderqualifikation verfügen denn die würde ja Geld kosten, Geld ist in diesen Kreisen aber nicht zum Ausgeben sondern einzig zum Einnehmen gedacht - man lebt ja schließlich von den durch die Hunde generierten Einnahmen! Behauptet wird freilich das ganze Gegenteil, was ja auch nur menschlich ist Smile Geradezu peinlich wird es dann, wenn sich herausstellt, daß ebendiese "Prüfer" selbst nichteinmal die Voraussetzungen die ein ordentlicher Zuchtwart mitbringen muß erfüllen! Welchen Stellenwert die von solchen Personen abgenommenen Prüfungen von "Zuchtwarten und Zuchtschaurichtern für alle Rassen" tatsächlich haben, mag sich jeder Denkfähige selbst ausmalen. Es ist schlicht und ergreifend ein einziges Schmierentheater!
Unbeschadet dieser Aussage gibt es selbstverständlich auch langjährig erfahrene Züchter, die den Titel Zuchtschaurichter absolut berechtigt führen - nur eben nicht in solchen dubiosen Vereinen!



Wird fortgesetzt!
_________________
Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen.
(Robert Lembke)
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Dieses Bereich ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Seite 1 von 1 [3 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Das Thema drucken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Übersicht » ..:: Besucherbereich ::.. » Hinweise zum Hundekauf
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diesem Bereich schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Bereich nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Bereich nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Bereich nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Bereich nicht mitmachen.
Ähnliche Beiträge
Thema Autor Bereich Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Übergangslösungen für Züchter Archiv Kürzel & Begriffe - Züchterjargon 0 08.12.2017, 01:51 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Patellarluxationen und deren Befundung Grus51 Mitgliederbord 0 04.09.2017, 11:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kleine Checkliste "Seriöser Züch... Grus51 Hinweise zum Hundekauf 1 31.08.2017, 10:05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge pinnen Betrügerische Vereine Grus51 Vorstandsbereich 1 31.03.2017, 16:06 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Wer kennt diese Vereine? Grus51 Mitgliederbord 3 08.04.2015, 14:14 Letzten Beitrag anzeigen
Rollbalken

phpBB 2 © 2001, 2005 phpBB Group;  deutsche Übersetzung: phpBB.de & IG-FTF;
Konfiguration & Layout: OHFV © 2015

Vielen Dank für Ihr Interesse am Ostsächsischen Stammtisch!

Impressum