IG-Banner
PN-Board   OHFV-HPHomepage   GalerieGalerie   LesezeichenLesezeichen   LinksLinkliste     MitgliederMitglieder   ProfilProfil + UCPEinstellungen  

Schon gewusst, ...
Dieses Bord befindet sich gegenwärtig im Umbau!
Aktuelles Datum und Uhrzeit: 21.05.2019, 12:32
Alle Zeiten sind GMT + 1
 Übersicht » ..:: Tiergesundheit ::.. » Medizinische Begriffe
Brachyzephalie - Kurzköpfigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [3 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Netti
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 27.09.2014
Mitgliedsnr.: 5
Beiträge: 505
#: 41
      
BL: Sachsen
      LK-bautzen.png



Beitrag1/3, Verfasst am: 29.08.2015, 21:39   

Betreff:   Brachyzephalie - Kurzköpfigkeit
Zusatz:       Beschreibung
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Kurzköpfigkeit - auch Brachycephalie genannt - ist eine züchterisch bedingte Deformation des Schädels, um dem Kindchenschema zu entsprechen und fürsorgliche Instinkte beim Menschen zu wecken. Dieses Zuchtziel haben viele Züchter verfolgt mit traurigem Resultat:
  1. hohe Druck und Widerstandswerte
  2. durch Wegfall der Nasenlänge wird Atemmuschel gestaucht
  3. Naseneingang wird zu eng - Hund muss mehr Atemarbeit leisten
  4. Lamellen der Nasenmuscheln sind deutlich dicker als bei anderen Hunden - z.B. Mops
  5. Atmungsdruck verstärkt sich
  6. teilweise Einziehen des Magens in den Brustkasten
  7. dicke Zunge
  8. enger Rachen - Entzündung oder Vorfall der Rachenmandeln
  9. verlängertes Gaumensegel - Hund schnarcht - bekommt zu wenig Sauerstoff
  10. Aussetzen der Atmung, weil Gaumensegel im Luftröhreneingang hängen bleibt
  11. Ausstülpung von Kehlkopftaschen - krankhafte Veränderungen des Kehlkopfes - Kehlkopfkollaps
  12. Würgen
  13. Erstickungsanfälle
  14. Ohnmacht
  15. Bronchitis
  16. Herzinsuffizienz
  17. manchmal hängt überschüssige Haut (Falten) über der Nasenöffnung
  18. starker Vorbiss (z.B. Englische Bulldogge)
  19. offene Fontanellen
  20. Hirntumore
  21. Wasserkopf
  22. hervorstehende Augen - Verletzungsrisiko der Hornhaut
  23. erhöhte Kaiserschnittrate aufgrund des "dicken" Kopfes

ZURÜCK zur Zuchtordnung

.
_________________
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Arthur Schopenhauer
Nach oben
Netti
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 27.09.2014
Mitgliedsnr.: 5
Beiträge: 505
#: 41
      
BL: Sachsen
      LK-bautzen.png



Beitrag2/3, Verfasst am: 15.03.2017, 09:14   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Unter Brachyzephalie leiden u. a. die Französischen Bulldoggen.
Eine genau Information zu dieser Rasse ist in folgendem Link nachzulesen. Neben den auch positiven Eigenschaften dieser Rasse wird im unteren Teil des Artikels genau auf die Krankheiten eingegangen. Weiterhin beschreibt in einem Video ein Tierarzt die Folgen der Kurzköpfigkeit. Zum Schluss sind interessante Erfahrungsberichte zu lesen.

https://www.franzoesischebulldogge.de/
_________________
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Arthur Schopenhauer
Nach oben
Grus51
Site Admin


Status:  Offline
Eintritt: 01.09.2014
Mitgliedsnr.: 2
Beiträge: 1317
#: 67
      
BL: Sachsen
      kodersdorf.png



Beitrag3/3, Verfasst am: 06.06.2018, 11:25   

Betreff:
Antworten mit Zitat Beitragsreport  Markiere diesen Beitrag und Anhänge als ungelesenen

Wir verzeichnen bei unseren Bolonkawelpen hin und wieder erste Ansätze zur Kurzköpfigkeit. Ganz allgemein haben diese Tiere ein langsameres Wachstum und sind von einem zarteren Körperbau gezeichnet. Das soll aber nicht heißen, daß sie in irgendeiner Form hinter ihren Geschwistern zurückstehen! Sie zeigen ja, wie gesagt, nur erste Anzeichen dieser Erkrankung aber noch keine gesundheitlich bedenklichen Auswirkungen so daß sie ebenso belastbar sind wie ihre "normal entwickelten" Geschwister.
Allerdings wecken solche Individuen typische Begehrlichkeiten in bestimmten Kreisen der skrupellosen Vermehrer, denen es einzig auf ihre Erträge ankommt.
Seit wir damit konfromtiert worden sind, lassen wir solche Tiere sofort als Zuchtuntauglich in den Papieren ausweisen! Darüberhinaus werden die Käufer intensiv auf diese Thematik hingewiesen und verpflichtet, den betreffenden Hund unter keinen Umständen züchterisch einzusetzen. Da wir solche Tiere bevorzugt in die nähere Umgebung verkaufen, haben wir zudem stets ein waches Auge auf deren Zustand.

Wenngleich wir auch nicht alles verhindern können, so haben wir doch nach unserem Empfinden alles getan um Schaden von der Rasse abzuwenden. Wir züchten nunmal nach dem einzigen gültigen Standard und da gehören solche Tiere ganz klar disqualifiziert.

Es sind und bleiben dessenungeachtet liebe Familienhunde!
_________________
Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen.
(Robert Lembke)
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1 [3 Posts] Thema als ungelesen markieren ::  Das Thema drucken
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
 Übersicht » ..:: Tiergesundheit ::.. » Medizinische Begriffe
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diesem Bereich schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Bereich nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Bereich nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Bereich nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Bereich nicht mitmachen.
Rollbalken

phpBB 2 © 2001, 2005 phpBB Group;  deutsche Übersetzung: phpBB.de & IG-FTF;
Konfiguration & Layout: OHFV © 2015

Vielen Dank für Ihr Interesse am Ostsächsischen Stammtisch!

Impressum